Schlechter Stoffwechsel

Schlechter Stoffwechsel

Schlechter StoffwechselDer Begriff Stoffwechsel bezieht sich im Prinzip auf alle Vorgänge im menschlichen Körper, d.h. so gut wie alle biochemischen Vorgänge die sich innerhalb der Zellen abspielen. In den Zellen werden die lebenswichtigen Nährstoffe wieder abgebaut, umstrukturiert und dadurch vereinfacht ausgedrückt wieder zu neuen Produkten konstruiert. Stoffwechsel oder Metabolismus hat aber absolut nichts mit der Verdauung zu tun, diese ist sozusagen nur die Voraussetzung. Wenn die Verwertung der eingenommenen Nährstoffe nicht richtig funktioniert, dann liegt in der Regel eine Stoffwechselstörung vor. Ein schlechter Stoffwechsel kann beispielsweise auch der Grund sein, wenn man die unerwünschten Pfunde einfach nicht von der Waage bekommt.

Was sind die Symptome für einen schlechten Stoffwechsel?

Jeder Mensch hat einen anderen Metabolismus, weshalb es auch jede Menge unterschiedliche Symptome für einen schlechten Stoffwechsel gibt. Zu den häufigsten Erscheinungen gehören beispielsweise:

  • Konzentrationsprobleme
  • Brüchige Haare und Nägel
  • Verdauungsstörungen bzw. Verstopfung
  • Keine Hungergefühle mehr
  • Schwierigkeiten beim Abnehmen
  • Ständiges Frieren
  • Häufige Krankheiten

Wie kann man den Stoffwechsel wieder anregen?

Einen schlechten Stoffwechsel anzuregen ist im Prinzip sehr einfach, wenn man sich an einige Grundregeln und eine strikte Stoffwechseldiät halten kann. Übergewichtige Menschen haben fast alle einen langsamen Stoffwechsel, eine Umstellung der Ernährung kombiniert mit sportlichen Aktivitäten sind ideale Maßnahmen um den Metabolismus wieder anzukurbeln. Ein perfekt funktionierender Stoffwechsel ist nur dann möglich, wenn man ihm auch die notwendigen Grundvoraussetzungen bietet. Wasser ist mit das beste Mittel, da dadurch alle Arten von Giften aus dem Körper gespült werden können. Je mehr Wasser man trinkt, desto schneller reinigt sich auch der Organismus. Kalorienarme Kost mit vielen kleinen Mahlzeiten und löslichen Ballaststoffen tragen ebenfalls zu einem besseren Stoffwechsel bei. Sportliche Aktivitäten, auch sehr einfache, helfen dem Körper Kalorien zu verbrennen, dadurch kann die vorhandene Nahrung auch besser genutzt werden. Bewegung ist für eine optimale Stoffwechselanregung ebenfalls eine der wichtigsten Voraussetzungen.

Was ist eine Stoffwechseldiät?

Ein schlechter Stoffwechsel soll durch eine Stoffwechseldiät wieder in die richtigen Bahnen gelenkt werden, dazu ist ein in der Regel ziemlich strenger Diätplan notwendig. Die Nahrungsmittel werden bei einer optimalen Stoffwechseldiät genau vorgeschrieben, so dass man auf keinen Fall über die vorgegebene Anzahl der Kalorien kommt. Laut Ernährungsspezialisten kann man durch diese Diät neun Kilo in nur 2 Wochen abnehmen und das Gewicht sollte auch mehrere Jahre lang gehalten werden, da sich der Stoffwechsel auf die Diät ein- bzw. umstellt.

Beispiel für eine Stoffwechseldiät:

Tag 1)
Frühstück: schwarzer Kaffee (ohne Alles)
Mittagessen: 2 Eier, 2 Tomaten, 1Kornspitz
Abendessen: 1 Geflügelschnitzel mit Salat, Essig ist erlaubt
Tag 2)
Frühstück: Kaffee, 1 Kornspitz
Mittagessen: Geflügelschnitzel mit Salat
Abendessen: 1 kalorienarmes Naturjoghurt mit einer Ananas
Tag 3)
Frühstück: Kaffee, 1 Kornspitz, ggf. 1 Schluck Milch
Mittagessen: 1 Dose Thunfisch in Wasser, 2 Eier, 1 Kornspitz, Salat
Abendessen: mageren Rinderschinken mit 2 Tomaten

Die vorgeschriebenen Mahlzeiten dürfen übrigens nicht gegen andere eingetauscht werden, d.h., Tag 1 darf nicht gegen Tag 2 getauscht werden, oder Mittagessen gegen das vorgeschriebene Abendessen. Auf Zucker, Limonaden und Öle wird bei einer Stoffwechseldiät komplett verzichtet. Zum trinken stehen ausschließlich Wasser oder Mineralwasser auf dem Ernährungsplan.

Vor- und Nachteile von dieser Diät

Verlangsamter StoffwechselDa die Ernährung bei einer Stoffwechseldiät aus verhältnismäßig wenigen Kohlenhydraten besteht, wird ein schlechter Stoffwechsel auf jeden Fall bei einer strikten Einhaltung wieder angeregt. Der Körper wird dadurch optimal entgiftet und entschlackt.
Obwohl diese Diät fantastische Ergebnisse auf der Waage verspricht, ist ein wirklich hohes Maß an Durchhaltevermögen und Disziplin erforderlich. Durch das extrem magere Frühstück kann es zu unerwünschten Heißhungerattacken kommen, da der Körper mit extrem wenig Energie versorgt wird. Sport und Bewegung sind alleine aufgrund der hohen Eiweißportionen erforderlich.

Ein schlechter Stoffwechsel sollte auf jeden Fall behandelt werden, der zuständige Arzt oder Ernährungsberater gibt dann genaue Auskunft, ob man eine Stoffwechseldiät vornehmen sollte, oder lieber auf eine Stoffwechselkur zurückgreif sollte. Bei der Stoffwechselkur handelt es sich um ein spezielles Ernährungsprogramm für rund 3 Wochen, bei dem den Patienten u.a. hochwertige Vital- und Mineralstoffe zugesetzt werden.

Schlechter Stoffwechsel 2.25/5 (45.00%) 12 votes