Kaffee Verdauung

Kaffee Verdauung

Kaffee VerdauungKaffee steht noch vor dem Bier auf der Liste der beliebtesten Getränke in Deutschland. Im Durchschnitt trinkt jeder Deutsche täglich 3 Tassen Kaffee. Es gibt ihn als gemahlenen Filterkaffee, Kaffeepads und Kaffeekapseln, löslichen Kaffee, sowie auch für Espresso mit ganzen Kaffeebohnen. Das aromatische Getränk aus Äthiopien war ursprünglich sehr teuer, weshalb es vorwiegend von Aristokraten getrunken wurde. Kaffee hat einen starken Einfluss auf die Verdauung und regt den Stoffwechsel an.

Inhaltsstoffe vom Kaffee

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen vom Rohkaffee gehören:

  • Polysaccharide
  • Saccharose
  • Koffein
  • Fette
  • Lignin
  • Proteine
  • Trigonellin
  • Chlorogensäure
  • Asche

Die Wirkung vom Kaffee

Die Wirkungsweise vom Kaffee ist schon seit Jahren umstritten, galt das Getränk vor vielen Jahren noch als gesundheitsschädlich, so weisen mittlerweile immer mehr Ärzte und Wissenschaftler auf die positiven Eigenschaften vom Kaffee hin, angeblich hat er sogar eine vorbeugende Wirkung auf Krankheiten wie Parkinson und Alzheimer. Kaffee enthält null Kalorien weshalb er auch zu einer schlanken Figur beiträgt. Durch Kaffee lässt sich der Stoffwechsel anregen, er bringt den Körper in Schwung und trägt beachtlich zur Fettverbrennung bei. Er steigert die Konzentrationsfähigkeit und fördert die Durchblutung im Gehirn. Das Koffein ist zum Aktivieren vom Stoffwechsel verantwortlich, da in einer Kaffeebohne bis zu 2% Koffein enthalten sein kann. Die genaue Menge hängt allerdings von den Bohnensorten ab, sowie auch von der Brühzeit. Beim Kaffeetrinken werden im Körper die Blutgefäße erweitert, wodurch sich im Prinzip die Durchblutung durch einen gesteigerten Herzschlag verbessert. Auch bei Atemproblemen ist Kaffee ein beliebtes Hausmittel, da die Bronchilgefäße ebenfalls deutlich erweitert werden, was zu einer besseren Atmung beiträgt.

Hilft Kaffee bei der Verdauung?

Verdauung durch Kaffee anregenEin Kaffee zur Verdauung hat einen positiven Effekt auf einen geregelten Stuhlgang, solange man mit der täglichen Dosis nicht übertreibt, da es ansonsten durchaus auch zu unangenehmen Sodbrennen und Durchfall kommen kann. Durch die Einnahme von Kaffee Verdauung wird im Körper ein Hormon produziert, was für die Anregung von vermehrten Gallensäften wichtig ist. Das Cholecystokinin Hormon beeinflusst auch die Fettverdauung und sorgt für ein ausgezeichnetes Sättigungsgefühl. Eine Tasse Kaffee nach dem Essen wirkt sich also positiv auf das Anregen vom Stoffwechsel aus, sowie auch auf die Verdauung. Die im Kaffee enthaltenen Ballaststoffe sind übrigens im Instantkaffee in noch größeren Mengen enthalten. Die meisten Menschen die unter Verstopfung leiden können dieses Problem durch eine Tasse Kaffee oder Espresso zum Frühstück und nach dem Essen lösen.

Wie viel Kaffee ist gesund?

Galt der Kaffee vor vielen Jahren noch als gesundheitsschädigend, so sind sich Ärzte und Wissenschaftler aus aller Welt mittlerweile einig, dass der Konsum von Kaffee deutlich zu einer besseren Gesundheit beitragen kann. Kaffee regt den Stoffwechsel an, fördert die Verdauung, hat eine appetithemmende Wirkung und sorgt für eine bessere Konzentration. Die Wirkung allerdings verschwindet in der Regel schon nach ca. 30 Minuten, weshalb viele Menschen Kaffeesüchtig werden. Ein übermäßiger Kaffeegenuss kann sich allerdings auch negativ auf die Gesundheit auswirken, da die Adrenalinproduktion durch dieses Getränk gefördert wird. Der Organismus befindet sich dadurch in einer unnötigen Stresssituation, was zu Schlafstörungen, Zittern, Stimmungsschwankungen, Bluthochdruck, Magenbeschwerden und sogar zu Depressionen führen kann. Bei einer Schwangerschaft oder auch bei Herzproblemen sollte man mit dem Arzt Rücksprache halten. Im Prinzip sind aber 2-3 Tassen Kaffee täglich bei gesunden Menschen durchaus gesund. Wer unter Osteoporose leidet, sollte gegebenenfalls den Kaffee mit viel Milch genießen. Wer aus welchem Grund auch immer auf den Kaffeegenuß verzichten will oder muss, kann unter Umständen mit Kopfschmerzen in den ersten Tagen rechnen, da sich die Nervenzellen im Laufe der Jahre an das vorhandene Koffein gewöhnt haben und sich der Organismus erst auf die Umstellung eingewöhnen muss. Man kann aber auch den Kaffee durch bestimmte Teesorten ersetzen, die sich ebenfalls positiv auf die Verdauung und den Stoffwechsel auswirken.

Kaffee Verdauung 4.00/5 (80.00%) 1 vote