Stoffwechseldiät

Die Stoffwechseldiät

StoffwechseldiätDie Stoffwechseldiät- eine von vielen Diäten, die schnellen und langfristigen Erfolg versprechen. Sie wurde in Anlehnung an die Max-Planck-Diät entwickelt, hat jedoch nichts mit dem Max-Planck-Institut in Wien zu tun, der Erfinder ist unbekannt.
Doch was steckt dahinter, wie funktioniert die Stoffwechseldiät, und ist sie für jeden geeignet?

Die Stoffwechseldiät erfordert viel Disziplin. Zwei Wochen lang sind Mahlzeiten sowie die Uhrzeiten, zu denen sie zu sich genommen werden müssen, vorgegeben. Abweichungen und Zwischenmahlzeiten sind streng untersagt. Der Ernährungsplan der Stoffwechseldiät beinhaltet genaue Angaben zu Frühstück, Mittag- und Abendessen für eine Woche. Danach wird das Ganze eine weitere Woche wiederholt.
Im Rahmen der Stoffwechseldiät wird eiweißreiche Nahrung zu sich genommen und weitgehend auf fett- und kohlenhydratreiche Lebensmittel verzichtet.
Die Diät baut darauf auf, den Blutzuckerspiegel durch die Zusammensetzungen der Mahlzeiten und den Verzicht auf zucker- und fetthaltige Lebensmittel konstant zu halten. Auf Grund der Stoffwechselumstellung während dieser zwei Wochen verspricht die Stoffwechseldiät eine langfristige Gewichtsreduktion, die laut Berichten jahrelang gehalten werden kann. Wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit der Stoffwechseldiät gibt es aber keine.

Wie sieht der Stoffwechseldiät Ernährungsplan nun aus?

Tag 1
Zum Frühstück des ersten Tages der Stoffwechseldiät gibt es ungesüßten schwarzen Kaffee oder Tee. Davon kann man so viel trinken, wie man möchte.
Das Mittagessen besteht aus zwei gekochten Eiern und einer Portion ungesalzenem Spinat.
Am Abend stehen ein gegrilltes Steak oder drei gegrillte Beafsteaks, jeweils mit grünem Salat und Sellerie,zur Auswahl.
Tag 2
Der zweite Tag beginnt mit einem Frühstück bestehend aus schwarzem Kaffee und einem trockenen Brötchen.
Zu Mittag steht als Hauptgericht ein Steak mit grünem Salat, und als Nachtisch jegliche Art von frischen Früchten auf dem Speiseplan.
Zum Abendessen gibt es gekochten Schinken, davon so viel das Herz begehrt.
Tag 3
Am dritten Tag der Stoffwechseldiät fällt das Frühstück gleich wie am Vortag aus- schwarzer Kaffee und ein unbelegtes Brötchen.
Zu Mittag ernährt man sich von zwei gekochten Eiern, Tomaten und grünem Salat.
Zum Abendessen gibt es wiederholt gekochten Schinken, diesmal jedoch grünen Salat dazu.
Tag 4
Das Frühstück wiederholt sich am vierten Tag erneut.
Das Mittagessen besteht an diesem Tag aus einem gekochten Ei, gedünsteten Karotten mit Zitrone und Schweizer Käse.
Am Abend gibt es nur Naturjoghurt und frische Früchte.
Tag 5
Am Morgen des fünften Tages der Stoffwechseldiät wird das unbelegte Brötchen gegen gedünstete Karotten mit Zitrone ausgetauscht. Schwarzer Kaffee bleibt weiterhin ein Bestandteil des Frühstücks.
Zu Mittag steht gedünsteter Fisch mit Tomaten auf dem Plan.
Das Abendessen besteht aus Steak mit Salat.
Tag 6
Das Frühstück des sechsten Tages besteht, wie auch schon zuvor, aus schwarzem Kaffee und einem unbelegten Brötchen. Mittags isst man gegrilltes Huhn.
Das Abendessen fällt mit zwei gekochten Eiern und Karotten eher bescheiden aus.
Tag 7
Tag sieben startet mit Tee mit Zitrone.
Zum Mittagessen sind dann ein gegrilltes Steak und frische Früchte nach Wahl vorgesehen.
Das Abendessen an diesem Tag soll das Durchhaltevermögen belohnen. Es darf geschlemmt werden. Was und wie viel man davon isst, spielt an diesem Abend keine Rolle.



Nach einer Woche wird der Diätplan von vorne wiederholt. Abweichungen und Zwischenmahlzeiten sind weiterhin tabu.
Das Mittagessen muss vor 13 Uhr, das Abendessen vor 20 Uhr zu sich genommen werden.

Auf Zucker, Salz, Alkohol und Limonade wird während der Stoffwechseldiät völlig verzichtet. Öl darf, wenn überhaupt, nur in sehr geringen Mengen verwendet werden.
Täglich sollten zwei bis drei Liter Leitungs- oder Mineralwasser getrunken werden. Dazu eine Tasse ungesüßten Brennnesseltee. Jeden zweiten Tag sollte außerdem eine Tasse Blutreinigungs- beziehungsweise Abführtee zu sich genommen werden.

Wie wirkt sich die Diät auf den Körper aus?

Stoffwechseldiät FunktionDurch den plötzlichen Entzug von Fetten und Kohlenhydraten auf Grund des Ernährungsplanes sind Hungergefühle vorprogrammiert und es kommt nicht selten zu Heißhungerattacken. Dies besonders, wenn man eine fettreiche Ernährung gewöhnt ist. Diese Heißhungerattacken bringen viele Menschen dann dazu, die Diät abzubrechen.
Schafft man es aber, sich an den Ernährungsplan zu halten, so ist es möglich, im Zuge der Stoffwechseldiät bis zu sieben Kilo innerhalb der zwei Wochen abzunehmen.
Der Gewichtsverlust hängt jedoch nicht nur mit der kalorienarmen Ernährungsform während dieser Zeit zusammen. Es kommt unter anderem ebenso auf den BMI und die tägliche Menge an Kalorien, die die Person täglich zu sich nimmt, an. So wird eine Person, die normalerweise täglich 2000 kcal aufnimmt durch die Stoffwechseldiät schneller und mehr Gewicht verlieren, als jemand, der ohnehin eine Kalorienzufuhr von 1200kcal hat.

Welche Vor- und Nachteile hat die Diät?

  • Ein Vorteil der Stoffwechseldiät ist ihre einfache Durchführung. Die Zusammensetzung der Mahlzeiten ist vorgegeben, es müssen weder Kalorien noch Punkte gezählt werden, und es erfordert keinerlei finanziellen Mehraufwand.
    Durch die negative Energiebilanz, die durch die Zusammensetzung der Mahlzeiten gegeben ist, kommt es durch die Stoffwechseldiät zu einer schnellen Gewichtsabnahme und Ergebnisse sind somit innerhalb kurzer Zeit sichtbar.
    Laut Experten hat die Diät aber mehr Vor-als Nachteile.
  • Negative Aspekte sind die Erfordernis eiserner Disziplin, sowie die nährstoffarme Zusammensetzung des Speiseplans, denn nur selten bestehen die Mahlzeiten aus vitaminreichen Zutaten und es wird größtenteils auf „gesunde“ Fette, sowie Kohlenhydrate verzichtet. Das kann das Immunsystem schwächen.
    Der hohe Eiweißgehalt der Mahlzeiten kann darüber hinaus den Cholesterinspiegel erhöhen, und die Nieren belasten.
    Weitere Kritikpunkte sind, dass es sich bei der Stoffwechseldiät um eine sehr kurzzeitige Diät handelt, die keinerlei sportliche Aktivitäten miteinbezieht. Dadurch ist der allseits bekannte und gefürchtete JoJo-Effekt vorprogrammiert, wenn die Person nach Beendigung der Diät wie vorher gewohnt weiterisst.

Welche Beschwerden können auftauchen?

Heißhungerattacken bei der DiätNeben einem starken Hungergefühl und den Heißhungerattacken kann es auf Grund der starken Reduktion der Kalorienzufuhr im Zuge der Stoffwechseldiät zu Schwächegefühlen, Schwindel sowie Übelkeit kommen.
Da in den zwei Wochen der Stoffwechseldiät nur sehr wenig Obst gegessen wird, ist eine Unterversorgung von Vitaminen und anderen wichtigen Nährstoffen nicht auszuschließen.
Die abnehmwillige Person hat auf Grund dessen, und der darüber hinaus mit verminderter körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit zu kämpfen.

Zwei passende, leckere Rezepte

Fisch-Teller: Fischfilet mit Püree aus Kartoffeln und Sellerie

Fischfilet ist gut für den StoffwechselUm dieses leckere Rezept nach zu kochen muss man etwa 100 ml Gemüsebrühe; 1 TL Saft aus einer Zitrone, 1 TL Frischkäse und etwas Thymian kochen. Zwei Frühlingszwiebeln in Scheiben und 150 g Möhrenscheiben hinzugeben. Das Filet mit Pfeffer und Salz bestreuen und auf die Scheiben legen. Zudecken und etwa 9 Minuten auf niedriger Temperatur kochen lassen. Mit etwas gehackter Petersilie dekorieren. Je 100 g Kartoffeln und Sellerie in Wasser mit etwas Salz kochen bis sie weich sind. Pürieren und mit etwa 60 ml sehr warmer Milch und etwas Dill gut vermischen.

Geflügel-Teller: Geflügelbrust mit Gemüse

Stoffwechsel Rezept mit GeflügelNoch ein tolles Rezept mit Geflügel folgt hier. Man kann sowohl Puten- als auch Hähnchenfleisch verwenden, je nach Belieben. Eine viertel Zwiebel kleinhacken und in etwas Olivenöl andünsten. 150 g Tomaten in Stücken aus der Dose hinzugeben. 150 g Kürbis kleinschneiden und dazu mischen. Eine halbe grüne Paprika würfeln und zusammen mit 100 ml Gemüsebrühe zügig untermischen. Salz, Oregano und Pfeffer hinzugeben. Diese Soße etwa 5 Minuten langsam kochen lassen. Das Geflügelfilet würzen und in eine Backform geben. Darüber die Soße geben. Zudecken. In einem vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Umluft ungefähr 25 Minuten braten.

Fazit: Ist diese Diät ratsam?

Fazit & Erfahrung mit der StoffwechseldiätIst das Ziel, in sehr kurzer Zeit verhältnismäßig viel Gewicht zu verlieren, ist die Stoffwechseldiät auf jeden Fall eine Option. Bevor mit der Diät begonnen wird, sollten Sie jedoch genau abwiegen, ob das Durchhaltevermögen und die Selbstdisziplin, die diese Diät erfordert, mitgebracht werden können. Ist dies nicht der Fall, so schlägt das Ganze leicht ins Gegenteil aus.
Wählen Sie für sich eine Diät aus, von der Sie sicher sind, dass Sie zu Ihnen passt.
Die erwähnte geringe Nährstoffzufuhr könnten Sie, wenn nötig, während dieser Zeit durch Nahrungsergänzungsmittel ausgleichen. Haben Sie einen gesunden Körper, sollte dieser die zwei Wochen aber unbeschadet überstehen können.
Wer sich dazu entscheidet, die Stoffwechseldiät zu machen, sollte im Vorfeld unbedingt einen Arzt konsultieren, um seinen derzeitigen Gesundheitszustand zu checken. Sollte man ohnehin mit einem geschwächten Immunsystem zu kämpfen haben, ist von der Stoffwechseldiät, zumindest zu diesem Zeitpunkt, abzuraten.

Stoffwechseldiät 4.20/5 (84.00%) 15 votes